18. Job-Börse im Berufskolleg Dinslaken

Die Job-Börse, die als Gemeinschaftsinitiative  des Berufskollegs Dinslaken, des Rotary Clubs Wesel-Dinslaken und der Volksbank Dinslaken ein wichtiger Termin bei örtlichen Schulen ist, verlief auch im „Volljährigkeits-Jahr“, denn die Job-Börse fand zum 18. Mal statt, für alle Beteiligten erfolgreich.

Auf drei Etagen empfingen ausbildende Unternehmen aus Dinslaken und Umgebung sowie verschiedene Hochschulen Jugendliche, um Informationen zu Ausbildungsberufen und Studiengängen zu geben.

Nach der offiziellen Eröffnung durch Uwe Neumann, Schulleiter des Berufskolleg Dinslaken, und Helmut Böing, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Dinslaken eG, schwärmten die Jugendlichen in die verschiedenen Klassenräume aus.

"Unser Ziel ist es nach wie vor," so Helmut Böing, „dass Jugendliche frühzeitig Einblicke in verschiedene Berufsbilder erhalten und Kontakte geknüpft werden. Wir möchten eine konkrete Hilfestellung bei der Orientierung zur Berufswahl bieten.“ Die positive Resonanz aus den letzten Jahren hat gezeigt, dass sowohl Jugendliche als auch die Betriebe Nutzen aus der Job-Börse ziehen konnten.

Auch von der Steckbriefmappe wurde wieder rege Gebrauch gemacht. Mehrere Hundert Mappen wurden an Jugendliche verteilt, die damit wertvolle „Insider-Informationen“ zu den Themen Praktikum und Ausbildung erhalten. Der Volksbank Dinslaken ist die Job-Börse besonders wichtig, weil Sie einen Beitrag zur Verbesserung der Ausbildungsplatzsituation in unserer Region leistet, somit den mittelständischen Betrieben Hilfe bei der Findung des geeigneten Auszubildenden bietet und viele Jugendliche auf dem Weg in das Berufsleben unterstützt.

Besonders erfreut nahmen die Organisatoren die erneut hohe Teilnehmerzahl zur Kenntnis. Knapp 300 Schülerinnen und Schüler nutzen jeweils zwei Gesprächsrunden zur gezielten Informationsbeschaffung.