„Großer Stern des Sports“ 2017 in Bronze für „Sport mit Herz Dinslaken e. V.“

Großer Jubel bei „Sport mit Herz Dinslaken e. V.“

„Großer Stern des Sports“ 2017 in Bronze für „Sport mit Herz Dinslaken e. V.“

Anne Doemen, Marketingleiterin der Volksbank Dinslaken überreichte am 14.09.2017 den „Großen Stern des Sports“ in Bronze.

Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert und sie ist zugleich die Eintrittskarte für die nächste Runde im Wettbewerb um die „Sterne des Sports“. „Sport mit Herz Dinslaken e. V.“ hat sich für die Auszeichnung „Sterne des Sports in Silber auf Landesebene qualifiziert. „Wir drücken unserem Ortssieger fest die Daumen, dass die tolle Bewerbung auch die nächste Jury begeistert!“ so Anne Doemen.

Die Plätze zwei und drei belegten die Vereine 1. Budokan Hünxe e. V. und BSS e. V. Dinslaken. Auch sie erhielten „Sterne des Sports“ in Bronze und ein Preisgeld von 1.000 und 500 Euro.

Alle Vereine wurden für ihr besonderes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Sport mit Herz Dinslaken e. V. kam mit seiner Bewerbung zum Thema „Bürgerschaftliches Engagement und beherzte Vereinsgründung sichert das Überleben von sieben Herzsportgruppen in Dinslaken und Voerde“ auf den ersten Platz. Knapp 200 Personen sind betroffen und nachdem kein Verein gefunden wurde, der den Herzsport in sein Repertoire aufnahm, wurde das Zepter selbst in die Hand genommen und mithilfe einer Selbsthilfeaktion ein eigener Verein aus persönlichem Engagement gegründet.

Der zweitplatzierte 1. Budokan Hünxe e. V. engagiert sich u. a. für G-Judo für Menschen mit und ohne geistige oder mehrfache Behinderung. Judo sehen die Verantwortlichen als effektive Sportart für nonverbale Konversation. Gefördert werden neben den Leistungsstarken auch die Kinder, die Spaß am Sport haben.

BSS e. V. Dinslaken erzielte mit seinen vielfältigen Sport- und Bewerbungsmöglichkeiten für bewegungsauffällige und geistig behinderte Menschen den dritten Platz. Inklusion wird auch hier groß geschrieben.

„Die drei Vereine, die die Jury auf das Podium gewählt hat, nutzten die Siegerehrung auch für einen regen Austausch. Schnell wurden Einladungen untereinander zu verschiedenen Veranstaltungen ausgesprochen.“ so Anne Doemen weiter. „Genau dieses Netzwerk fördern wir gerne und freuen uns, dass wir einen Teil dazu beisteuern können.“ Insgesamt hatten sich online so viele Vereine beworben wie nie zuvor.

Initiiert durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken und Raiffeisenbanken werden die „Sterne des Sports“ bereits seit 2004 vergeben. Inzwischen hat sich der Wettbewerb zu einem gesellschaftspolitischen Event entwickelt, dessen alljährlicher Höhepunkt die Auszeichnung der „Sterne des Sports“ in Gold ist.

Die Veranstaltung wird von höchster politischer Ebene begleitet: In den vergangenen Jahren haben die Bundeskanzlerin und der Bundespräsident die Bundessieger im jährlichen Wechsel persönlich ausgezeichnet.

Weitere Informationen im Internet unter www.sterne-des-sports.de oder unter www.vobadin.de.